Schritt für Schritt zur Gedichtinterpretation

Einleitung verfassen (Titel, Autor, Zeit und kurze Inhaltszusammenfassung)

-> höchstens 2-3 Sätze

Strophenanzahl des Gedichtes herausstellen sowie die Versanzahl innerhalb der einzelnen Strophen

-> symmetrischer/asymmetrischer Aufbau des Gedichtes?

Metrum vorhanden? (Jambus, Trochäus, Anapäst, Daktylus, ...)

Sprachliche/formale Auffälligkeiten auflisten:

-> Interpunktion richtig/"falsch" bzw. Übereinstimmung mit den Grundsätzen der Sprache

-> Syntax (Satzbau: "korrekte" Reihenfolge?)

-> Ellipsen (Verkürzung/unvollständiger Satz)

-> Enjambements (Zeilensprünge/-umbrüche)

-> Symbolik (Farben, Atmosphäre, Ort, positive/negative Wortwahl)

-> monologartig/dialogartig

-> Wortarten (vermehrter Gebrauch, z.B.: Personal- /Possessivpronomina, Nomen, Adjektive: Farbadjektive etc., Verben: starke/schwache)

Ganz wichtig: bei der Analyse sowie der Deutung die Überschrift einbeziehen!

Deutung:

-> biographischer Hintergrund des Verfassers

-> Zeit der Entstehung

-> gesichtliche bzw. derzeitige Ereignisse (Krieg, Revolution, Gesellschaft, Krise, Aufschwung...)

-> eigene Empfindungen (Begründungen nicht vergessen!)